Interner Bereich
LIV BADEN-WÜRTTEMBERG
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Programm des 55. Landesinnungsverbandstags

Wir würden uns freuen, Sie in Bruchsal begrüßen zu dürfen.

Grußworte zum 55. Landesinnungsverbandstag in Bruchsal

Öffentliche Ausschreibung BTZ - Schornsteinfeger

Neu-/Umbau von Räumlichkeiten für die überbetriebliche Ausbildung (BTZ Schornsteinfeger)
 
In dieser Rubrik finden Sie unten eine Liste mit den Links zu den öffentlichen Ausschreibungen unseres Bauvorhabens!

55. Landesinnungsverbandstag Baden-Württemberg

Landesinnungsverbandstag am 13. Oktober 2017 in Bruchsal

Hauptamt beim Landesinnungsverband in Ulm verwirklicht

Stephan Perschke hat am 1. August 2016 seine Tätigkeit als ertser hauptamtlicher Geschäftsführer begonnen. Er wurde vom Vorstand des Landesinnungsverbandes als Geschäftsführer für die Geschäftsstelle auf dem Ulmer Kuhberg eingestellt.

Hiermit verwirklichte der Landesinnungsverband den lange gehegten Wunsch nach einem – das Ehrenamt entlastenden – Geschäftsführer.
 
Stephan Perschke ist Volljurist und hat über 15 Jahre Beratungserfahrung in den Bereichen Allgemeines Vertragsrecht, Vergabewesen, Bau- und Werkvertragsrecht, IT-Recht, Gewerblicher Rechtschutz, Arbeits- und Sozialrecht, Handels und Gewerberecht sowie Verwaltungsrecht. Seine berufliche Laufbahn hat er als niedergelassener Rechtsanwalt in einer Einzelanwaltskanzlei in Ulm begonnen. Später hat er als Fachbereichsleiter bei der Handwerkskammer Ulm die Mitgliedsbetriebe als Rechtsberater in allen betrieblichen Rechtsfragen beraten und für die Handwerkskammer über die Innungen und Kreishandwerkerschaften die Rechtsaufsicht geführt. Zuletzt hat er vorübergehend als Leiter des Haupt- und Personalamts der Stadt Erbach die Innenverwaltung organisiert.
 
Mit den vorgenannten Schwerpunkten seiner bisherigen Tätigkeit ist Herr Perschke ein idealer leitender Mitarbeiter beim Landesinnungsverband.
 
Die Aufgaben des Geschäftsführers werden sein:
 


Leitung der Geschäftsstelle, insbesondere der Organisation und des Betriebsablaufs,


Unterstützung des Vorstandes in allen juristischen und wirtschaftlichen Angelegenheiten,


Unterstützung und Zusammenarbeit mit allen Abteilungen im Landesinnungsverband,


Unterstützung der Obermeister und der Vorstände der Mitgliedsinnungen,


Mitarbeit bei der Sicherung und Anpassung der betriebswirtschaftlichen Entwicklung der Mitgliedsbetriebe,


Wahrnehmung aller satzungsgemäßen Aufgaben, insbesondere Organisation von Verbandstagen,


Leitung für die Durchführung des QM/UM-Managements im Landesinnungsverband in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten und dem Leiter der Qualitätssicherung.


 
Die Mitarbeit im Vorstand bei Sitzungen, Arbeitskreisen und Ausschüssen auf Landesebene ist ebenso ein Tätigkeitsfeld des Geschäftsführers. Ebenso erhoffen wir uns eine Erweiterung der Dienstleistungsangebote der Geschäftsstelle.
 
Die Vorstände der Innungen und des Landesinnungsverbandes sowie die hauptamtlichen Mitarbeiter freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Perschke und wünschen einen guten Start.
 

Meisterschule für Schornsteinfeger in Baden-Württemberg

Meisterschule in Ulm
 
Die Meisterprüfung ist Voraussetzung, um als selbständiger Schornsteinfeger arbeiten zu können. Während des Besuchs der Meisterschule an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Ulm und einer nachfolgenden Prüfung an der Handwerkskammer Ulm kann der Abschluss zum "Gebäudeenergieberatre des Handwerks" erworben werden.

Überarbeitete Formulare Schornsteinfeger

 

Die Technische Abteilung des Landesinnungsverbandes stellt überarbeitete Formulare vor

Die Formulare für das Schornsteinfegerhandwerk wurden überarbeitet und dadurch praxistauglicher.

 

Laut der Verwaltungsvorschrift des Wirtschaftsministeriums zur Durchführung des Schornsteinfeger-Handwerksgesetzes und der Kehr­ und Überprüfungsordnung (VwV­Schornsteinfeger) vom 28. Juni 2010, kann der LIV nach Abstimmung mit dem oben genannten Ministerium und dem Arbeitnehmerverband (ZDS) Formulare nachbessern oder gar neu entwerfen. Dies wurde unter Berücksichtigung des Verfahrens getan und das Ergebnis wird in dieser und der nächsten Ausgaben der Fachzeitung „der Experte“ und über die Homepage des LIV vorgestellt. Die Änderungen sind teilweise nur im Detail zu erkennen.
 
Die Formulare sind zu verwenden!
Die Hersteller unserer Branchensoftware wurden schriftlich informiert und angehalten diese neuen Formulare einzupflegen
 

Empfehlung der Verbände FSHK und LIV

Die beiden Verbände empfehlen den angeschlossenen Mitgliedsinnungen und Mitgliedsbetrieben nach dem Ende des Übergangszeitraumes gemäß dem Schornsteinfegerhandwerksgesetz – ab 1. Januar 2013 – eine Zusammenarbeit zwischen dem Schornsteinfegerhandwerk und den Sanitär- Heizungs- und Klimahandwerken in Form einer Kooperation, die sich an den nachfolgend aufgeführten Grundsätzen orientiert. Die komplette Empfehlung ist in der pdf zu lesen.

Erneuerbare Energien-Chance für das Schornsteinfegerhandwerk


Im Rahmen der Qualifizierungskampagne Erneuerbare
Energien veranstaltet das Wirtschaftsministerium Baden-
Württemberg gemeinsam mit dem Landesinnungsverband des
Schornsteinfegerhandwerks Baden-Württemberg das Fachseminar
„Erneuerbare Energien – Chance für das Schornsteinfegerhandwerk“.
Das Fachseminar bietet Informationen rund um die Energieberatung
und Netzwerkbildung sowie Regenerative Wärmetechnologien.
Weitere Themen der Veranstaltung sind die
Energieeinsparverordnung, Haftunsgrecht bei der Energieberatung
sowie die gesetzlichen Grundlagen zum Wärmegesetz
Baden-Württemberg.
Einladung und Anmeldeformular befindet sich im Anhang.

STS BW GmbH landesweit gegründet

Am 19. Februar 2010 unterzeichneten die fünf Gesellschafter der „STS Schornsteinfeger Technologie Service Baden-Württemberg GmbH“ einen Gesellschaftervertrag am Sitz der Gesellschaft in Ulm/Donau.
Hier fand nun Vollendung, was ausführlich und sehr gewissenhaft vorbereitet und auf breite Basis in Baden-Württemberg gestellt wurde.
Somit wurde die bereits bestehende STS GmbH der Innung Stuttgart auf ganz Baden-Württemberg ausgeweitet.
Gesellschafter sind die 4 Schornsteinfegerinnungen Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Tübingen sowie als 5. der Landesinnungsverband. Als Geschäftsführer wurde der 39-jährige Schornsteinfegermeister Marc Hunecken aus Aichtal verpflichtet.
Zu den Aufgaben der Gesellschaft gehören u.a.
·         Beratung von Schornsteinfegern in technischen Fragen,
·         Weiterbildung von Schornsteinfegern,
·         Vertrieb von Zubehör für Schornsteinfegerarbeiten sowie der
·         Betrieb von Messgeräteprüfständen.
Der Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Baden-Württemberg sowie die vier Innungen hoffen so, für die kommenden Aufgaben gut aufgestellt zu sein!

Der LIV

Geschäftsstelle

Infos zur
Geschäftsstelle des LIV

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur Ausbildung
zum Schornsteinfeger

Schornsteinfegerinternat

Ausbildung

Infos zum
Schornsteinfegerinternat